“Was bringt 2015 Neues?” oder: Mosche und die Blogparade

Fotolia_9156655_M2In Ihrem Blog hat Marit Alke zur Parade geladen. Motto: „Was bringt 2015 Neues?“. In großer Erwartung dieses Jahres 2015 bin ich dabei … Marit hat Leitfragen vorgegeben, an die ich mich sogar gehalten habe – viel Spaß!

Mit welchen Menschen möchtest du gerne weiter so fruchtbar zusammenarbeiten?

Jeden Tag schickte Mosche ein Gebet zum Himmel, dass der Herr die Welt doch besser machen möge. Mosche wurde alt und grau, sein Rücken krumm, sein Gang schwer – und er lag traurig in seinem Bett, ganz nah am letzten Atemzug. Durch das offene Fenster wehte Frühlingsluft. Seine Liebsten hatten sich um ihn versammelt. „Mosche“, sagte da seine Esther mit tränenschwerer Stimme, „du warst mir immer ein guter Mann und hast mir unser hartes Leben jeden Tag ein wenig schöner gemacht. Dafür möchte ich dir von Herzen danken!“

Was lief in 2014 gut und was wird es daher weiterhin geben?

Es war ein langer Weg gewesen, bis der junge Mosche endlich die ersten Saatkörner in den Boden hatte stecken können. Das Feld war da gewesen – doch verdiente den Namen nicht. So musste er, bevor er auch nur an die Aussaat denken konnte, erstmal aufräumen. Das würde ihn sicher über Jahre beschäftigen. Doch er würde großen Hunger haben, wenn er nur wartete, bis das Feld ganz bereit wäre. So musste das Feld schon rasch erste Früchte tragen. Und Mosche schaffte es, die ersten zarten Setzlinge zu ziehen. Dabei hatte er sich manche Schramme geholt, war oft gestolpert und hatte Umwege gehen müssen. Doch irgendwann war alles bereit gewesen und er sah vor sich voller Vorfreude die große Ernte. Er nannte diesen Tag „mein jetzt“.

Welche neuen Formen der Zusammenarbeit mit dir werden deine Kunden in 2015 haben? Welche Produkte, Kurs, Programme oder Pakete sind in Planung?

Moshe hatte einen Frosch, der konnte tanzen. Das war das allerbeste, was der tun konnte. Einmal wachgeküsst, dachte sich der Frosch, wenn er seine Froschschenkel im Takte herumwarf, werde ich schreiben mögen. Den ganzen Tag – und die Nacht dazu.

Wie wirst du deinen Blog / deinen Podcast weiterentwickeln?

Mosche wusste, dass das Feld nie fertig bestellt sein würde. Und er wusste, dass jede Hacke, die er in die trockene Erde schlug, jeder Tropfen, der darauf fiel, jeder gute Gedanke die Frucht größer machen würde. Wie ein Gebet am Abend.

Was wirst du in 2015 weglassen?

„Was nutzt das schönste Hafenbecken, wenn es versandet und von angeschwemmtem Unrat blockiert wird“, hatte Mosches Vater, der weise Ismael, immer erzählt. Der war Fischer gewesen – auch wenn ihn nie jemand auf einem Boot gesehen hatte. „Hör zu, mein Sohn“, sprach er zu Mosche, „wenn Du zu neuen Ufern aufbrichst, packe nur das Allernötigste ein. Nimm Dir eine kleine Tasche und wähle sorgsam – was Dir Ballast sein wird, was Dich voran bringt und was Dich vom Pfad abbringt.“ Und Moshe spürte die Vorfreude wie ein Wind im Segel.

Welche neuen Menschen möchtest du ggf. erreichen?

Esther träumte einen Traum, immer wieder, wenn graue Wolken durch das Tal gezogen waren. Sie träumte, sie sei kein Mensch unter Menschen auf Gottes Erden, sondern ein Apfel in einer großen Kiste mit anderen Äpfeln. Die Kiste wackelte und zitterte und manchmal hüpfte sie so wild herum, dass es die ganzen Äpfel durcheinander warf. Und so kam es, dass Esther nach einem heftigen Stoß neben einem Apfel zu liegen kam, der an der Seite ganz faul war. Sie hatte Mitleid mit ihm – wie die anderen Äpfel um sie herum auch. Doch als sie sich das nächste Mal umdrehte, bemerkte sie, dass sie selbst nun auch faule Stellen hatte – wie alle Äpfel um sie herum auch. Da wurde sie immer wach und drückte sich ganz fest an ihren Mosche.

Was willst du selbst neu lernen und wie willst du dich persönlich weiterentwickeln?

„Eines Tages“, sagte der kleine Mosche zu seinem Vater, „möchte ich ein Fischer sein, so wie Du!“ Der graue Ismael lächelte warm wie Stein am Sommerabend. „Du bist Fischer, mein Mosche, weißt Du das denn nicht?“

Was wünschst du deinen Kunden, Lesern und Zuhörern?

„Vater“, sprach Mosche jeden Abend, „bitte mach die Welt jetzt ein klein wenig besser. Lass mich gute Äpfel ernten und sehen, welche faul sind, um sie von anderen zu trennen. So wie ich nie in einen faulen Apfel beißen würde, lass mich verstehen, wer gut zu mir ist und wer wirklich meine Hilfe braucht. Lass mich erkennen, wie ich ein guter Fischer sein kann und dankbar sein für jeden kleinen Schritt, den Du mir zeigst. Mein Glück ist Dein Glück“.

Foto: Fotolia/eclypse78

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Lieber Guido,

    danke für den funktionierenden Link per Newsletter und danke für diese passenden Worte und Gedanken an einem Neujahrstag. Es regt zum Verweilen und zum Nachdenken an.

    Dir und Deiner Familie ein frohes neues Jahr, mit der Erfüllung all dessen, was Du Dir innigst wünschst.

    Patrick

  2. Pingback: 44x neue Ideen und tolle Pläne für 2015! [Zusammenfassung der Blogparade] › coachingprodukte-entwickeln.de

  3. Lieber Guido,

    der Gedanke, etwas wegzulassen, erwärmt mich am meisten 😉
    Auch Dir wünsche ich für alle Lebenslagen ein wunderschönes Neues Jahr: gesund, abwechslungsreich, zufrieden und erfolgreich.

    Ganz herzliche Grüße
    Evelyn

  4. Lieber Guido,
    die Geschichten von Mosche sind wunderschön. Würdest Du mir Deine Quelle verraten? Ich habe leider nichts finden können.
    Dir und Deiner Familie ein gutes neues Jahr. Ganz liebe Grüße
    Kathrin

    • Liebe Kathrin,

      die Quelle ist leicht zu finden, sie liegt zwischen meinen Ohren, die Geschichte ist von mir ;o)

      Ales Liebe Guido

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.